Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Informationen für Patient*innen

Im Rahmen unserer Studie untersuchen wir die Auswirkungen der Einführung der elektronischen Patientenakte (EPA) auf den Arbeitsablauf und die Berufsgruppen in Krankenhäusern sowie auf die Versorgung der Patient*innen. Um Veränderungen durch die EPA besser zu verstehen, erheben wir vor und nach der Umstellung auf die elektronische Akte in drei Krankenhäusern mittels Beobachtungen, Interviews, Gruppendiskussionen, Fragebögen für Mitarbeiter*innen und Fragebögen für Patient*innen.

Weitere Informationen zu unserem methodischen Vorgehen finden Sie hier.

 

Ihre Rolle im Projekt

Patient*innen spielen eine bedeutsame Rolle in unserem Projekt! Nur Sie können die Zusammenarbeit der Mitarbeiter*innen im Krankenhaus einschätzen, wo sie am wichtigsten ist: bei der Patientenversorgung. So erleben Sie die Effekte der elektronischen Akte auf Ihre Versorgung hautnah. Ihre Teilnahme ist sehr wichtig für uns, da Sie uns helfen, wertvolle Informationen zu generieren und schließlich repräsentative Aussagen zu treffen.

Um die Perspektive der Patient*innen zu ermitteln, erhalten Sie während Ihres Aufenthalts einen Fragebogen. In diesem können Sie uns Ihre Zufriedenheit und Ihre Erfahrungen mit den klinischen Arbeitsabläufen während Ihres Aufenthalts mitteilen.

Außerdem werden zufällig ausgewählte und vollkommen anonyme Patientenakten analysieren. Dies hilft uns, Aufschlüsse über die Kommunikation zwischen den verschiedenen Berufsgruppen zu erlangen.  Ihre Privatsphäre ist uns besonders wichtig. Darum erheben und erhalten wir zu keinem Zeitpunkt Daten, die Ihnen als Person zugeordnet werden können.

Möglicherweise werden Sie während Ihres Aufenthalts mitbekommen, dass Forscher*innen die Mitarbeitenden auf der Station während ihrer Arbeit begleiten. Durch diese Beobachtungen möchten wir herausfinden, inwiefern sich die Einführung der EPA auf die alltäglichen Prozesse und Handlungen auswirkt.

 

Ablauf der Befragung

Sie erhalten einen Fragebogen und gleichzeitig eine Studieninformation. In der Studieninformation ist erklärt, welchen Punkten Sie zustimmen, wenn Sie den Fragebogen ausfüllen. Über einen Link (QR-Code) ist alternativ auch eine Online-Teilnahme möglich.

Bei der Beantwortung können Sie ganz ehrlich sein, denn: wir erheben nur nach wissenschaftlichen und DSGVO-konformen Standards und speichern keine personenbezogenen Daten. Das bedeutet für Sie, dass wir keine Rückschlüsse auf Ihre Person ziehen können. Ob und wie sie an der Befragung teilnehmen, wird keinen Einfluss auf Ihre Behandlung im Krankenhaus haben. Das behandelnde Krankenhauspersonal wird zu keinem Zeitpunkt über Ihre Teilnahme oder die Inhalte Ihrer Antworten informiert.

Unser Vorgehen ist in vielen anderen Befragungen erprobt und mit der Ethikkommission der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln abgestimmt.

Bei Fragen oder Unsicherheiten steht Ihnen Julia Jaschke gerne als Ansprechpartnerin zur Verfügung:  

Hier finden Sie außerdem unseren Flyer für Patient*innen.

 

Die elektronische Patientenakte (EPA)

Die elektronische Patientenakte (EPA) ist ein digitales Patientenbuch, welches ihren Aufenthalt im Krankenhaus dokumentiert. Sie enthält Gesundheitsdaten wie z.B. Röntgenbilder, Arztberichte, Blutwerte oder OP-Berichte. Diese wurden bisher als papierbasierte Akten geführt. Die Digitalisierung dieser Akten kann einen großen Nutzen für das Klinikpersonal, aber auch für Sie als Patient*in bieten. 

 

Nutzen der EPA

Das bedarfsorientierte Zusammenführen von Informationen in der EPA kann zu einer verbesserten Behandlung im Krankenhaus führen. Ihren behandelnden Ärzt*innen und anderen Beteiligten des Klinikpersonals stehen wichtige Daten über bisherige Untersuchungen und Ergebnisse direkt zur Verfügung. Dadurch können lästige Rückfragen und unnötige Doppeluntersuchungen vermieden werden, was die Behandlung effektiver macht.

 

Welche Daten werden in der EPA gespeichert?

  • Befunde
  • Diagnosen
  • Therapiemaßnahmen
  • Impfungen
  • Elektronische Medikationspläne
  • Elektronische Arztbriefe
  • Notfalldatensätze 

 

Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihr Interesse und freuen uns über Ihre Teilnahme!